Letzte Ruhe für unsere Stifter

Die Stifter der Haspa Hamburg Stiftung haben viel erreicht in ihrem Leben, sind dankbar für das Glück, das sie hatten, und möchten jetzt etwas davon zurückgeben. Auch der Ewigkeitsgedanke spielt eine Rolle: Meist wird die Stiftung als Erbin eingesetzt. Einfach Gutes tun – über das eigene Dasein hinaus. Dabei sehen wir es als unsere Aufgabe an, die Motivation unserer Stifter umzusetzen.

Für andere Menschen da zu sein macht zufrieden und glücklich. Nicht selten aber haben ältere Stifter selbst keine Verwandten mehr – und auch keinen konkreten Ort vor Augen, an dem sie gern bestattet werden möchten.

Für Mitglieder ihrer Stifterfamilie hält die Haspa Hamburg Stiftung seit Oktober 2018 auf dem Ohlsdorfer Friedhof eine Grabstätte vor. „Unsere Stifter haben dadurch die Möglichkeit, ihre letzte Ruhestätte in der Stiftergemeinschaft zu finden“, sagt Marcus Buschka, Vorstand der Haspa Hamburg Stiftung.

QR-Code Grabstätte

Warum ist das Projekt nachhaltig?

Mit ihren Stiftungen leisten unsere Stifter einen dauerhaften ökonomischen, ökologischen und sozialen Beitrag zum Wohle der Allgemeinheit.

Nun gibt es auch für die Stiftergemeinschaft der Haspa Hamburg Stiftung eine letzte Ruhestätte, an der man Ihnen und Ihrem nachhaltigen Wirken gedenkt.

Was macht das Projekt für Hamburger besonders interessant?

Die Stifter der Haspa Hamburg Stiftung haben sich bereits zu Lebzeiten für Hamburg und unsere Gesellschaft engagiert. Über die Vielfalt der Stiftungen und das weit gefächerte Engagement in Hamburg informiert auch unsere Homepage: www.haspa-hamburg-stiftung.de

Die Grabstätte selbst liegt in einem wunderschönen Areal des Ohlsdorfer Friedhofs: zwischen dem Wasserturm von 1898, den der Heinz Fitzer Stiftungsfonds der Haspa Hamburg Stiftung restaurieren ließ, und dem „Garten der Frauen“. Einen Besuch ist er allemal wert!

Ziele und Zielgruppe

Für viele Stifter ist es ein tröstlicher Gedanke zu wissen, in welcher Umgebung man seine letzte Ruhe finden wird – und dass sich jemand kümmert!

Wir eröffnen allen Stifterinnen und Stiftern der Haspa Hamburg Stiftung die Möglichkeit, Ihre letzte Ruhe in der Stiftergrabstätte zu finden.

Projektbeginn und Laufzeit

Die Haspa Hamburg Stiftung hält die Grabstätte seit Oktober 2018 auf dem Ohlsdorfer Friedhof vor. Jede Grabstelle hat eine Laufzeit von 25 Jahren. Die gesamte Grabstelle ist auf unbestimmte Zeit errichtet.

Beteiligungsmöglichkeiten

nein

Kooperationspartner

nein

Weiterführende Links

http://www.haspa-hamburg-stiftung.de/ueber-uns/unsere-grabstaette-113852/

Martina Neumann
Telefon: 040 3579 3942
E-Mail: martina.neumann@haspa.de



20200712_160031