Bauer-Hollmann Stiftung: Juniorforschungsgruppe „Salzwiesen im Klimawandel“

Salzwiesen sind einzigartige Ökosysteme zwischen Land und Meer. Sie sind Lebensraum für hochspezialisierte Pflanzen und Tiere und bieten Schutz vor Sturmfluten, zudem filtern sie Schadstoffe aus dem Wasser und leisten als Kohlenstoffsenken einen Beitrag zum Klimaschutz. Mit Fortschreiten des Klimawandels könnte das sensible System aus dem Gleichgewicht geraten. In einem weltweit einzigartigen Experiment untersucht die Juniorforschungsgruppe der Universität Hamburg die Effekte der globalen Erwärmung auf Salzwiesen des Wattenmeer-Nationalparks. Auf der Hamburger Hallig wurden 27 mit Kuppeln überspannte Untersuchungsflächen eingerichtet, in denen die Lufttemperatur durch die Sonneneinstrahlung wie in einem Gewächshaus ansteigt. Zudem wird der Boden bis in einem Meter Tiefe kontrolliert erwärmt. In dem mehrjährigen Experiment beobachten vier Wissenschaftlerinnen die Entwicklung der biologischen Vielfalt, die Produktion und den Abbau von Biomasse und die Festlegung von Kohlenstoff im Boden.

Bauer-Hollmann Stiftung: Juniorforschungsgruppe „Salzwiesen im Klimawandel“

Salzwiesen sind einzigartige Ökosysteme zwischen Land und Meer. Sie sind Lebensraum für hochspezialisierte Pflanzen und Tiere und bieten Schutz vor Sturmfluten, zudem filtern sie Schadstoffe aus dem Wasser und leisten als Kohlenstoffsenken einen Beitrag zum Klimaschutz. Mit Fortschreiten des Klimawandels könnte das sensible System aus dem Gleichgewicht geraten. In einem weltweit einzigartigen Experiment untersucht die Juniorforschungsgruppe der Universität Hamburg die Effekte der globalen Erwärmung auf Salzwiesen des Wattenmeer-Nationalparks. Auf der Hamburger Hallig wurden 27 mit Kuppeln überspannte Untersuchungsflächen eingerichtet, in denen die Lufttemperatur durch die Sonneneinstrahlung wie in einem Gewächshaus ansteigt. Zudem wird der Boden bis in einem Meter Tiefe kontrolliert erwärmt. In dem mehrjährigen Experiment beobachten vier Wissenschaftlerinnen die Entwicklung der biologischen Vielfalt, die Produktion und den Abbau von Biomasse und die Festlegung von Kohlenstoff im Boden.

Bauer-Hollmann Stiftung: Juniorforschungsgruppe „Salzwiesen im Klimawandel“

Salzwiesen sind einzigartige Ökosysteme zwischen Land und Meer. Sie sind Lebensraum für hochspezialisierte Pflanzen und Tiere und bieten Schutz vor Sturmfluten, zudem filtern sie Schadstoffe aus dem Wasser und leisten als Kohlenstoffsenken einen Beitrag zum Klimaschutz. Mit Fortschreiten des Klimawandels könnte das sensible System aus dem Gleichgewicht geraten. In einem weltweit einzigartigen Experiment untersucht die Juniorforschungsgruppe der Universität Hamburg die Effekte der globalen Erwärmung auf Salzwiesen des Wattenmeer-Nationalparks. Auf der Hamburger Hallig wurden 27 mit Kuppeln überspannte Untersuchungsflächen eingerichtet, in denen die Lufttemperatur durch die Sonneneinstrahlung wie in einem Gewächshaus ansteigt. Zudem wird der Boden bis in einem Meter Tiefe kontrolliert erwärmt. In dem mehrjährigen Experiment beobachten vier Wissenschaftlerinnen die Entwicklung der biologischen Vielfalt, die Produktion und den Abbau von Biomasse und die Festlegung von Kohlenstoff im Boden.

Bauer-Hollmann Stiftung: Juniorforschungsgruppe „Salzwiesen im Klimawandel“

Salzwiesen sind einzigartige Ökosysteme zwischen Land und Meer. Sie sind Lebensraum für hochspezialisierte Pflanzen und Tiere und bieten Schutz vor Sturmfluten, zudem filtern sie Schadstoffe aus dem Wasser und leisten als Kohlenstoffsenken einen Beitrag zum Klimaschutz. Mit Fortschreiten des Klimawandels könnte das sensible System aus dem Gleichgewicht geraten. In einem weltweit einzigartigen Experiment untersucht die Juniorforschungsgruppe der Universität Hamburg die Effekte der globalen Erwärmung auf Salzwiesen des Wattenmeer-Nationalparks. Auf der Hamburger Hallig wurden 27 mit Kuppeln überspannte Untersuchungsflächen eingerichtet, in denen die Lufttemperatur durch die Sonneneinstrahlung wie in einem Gewächshaus ansteigt. Zudem wird der Boden bis in einem Meter Tiefe kontrolliert erwärmt. In dem mehrjährigen Experiment beobachten vier Wissenschaftlerinnen die Entwicklung der biologischen Vielfalt, die Produktion und den Abbau von Biomasse und die Festlegung von Kohlenstoff im Boden.

Bauer-Hollmann Stiftung: Juniorforschungsgruppe „Salzwiesen im Klimawandel“

Salzwiesen sind einzigartige Ökosysteme zwischen Land und Meer. Sie sind Lebensraum für hochspezialisierte Pflanzen und Tiere und bieten Schutz vor Sturmfluten, zudem filtern sie Schadstoffe aus dem Wasser und leisten als Kohlenstoffsenken einen Beitrag zum Klimaschutz. Mit Fortschreiten des Klimawandels könnte das sensible System aus dem Gleichgewicht geraten. In einem weltweit einzigartigen Experiment untersucht die Juniorforschungsgruppe der Universität Hamburg die Effekte der globalen Erwärmung auf Salzwiesen des Wattenmeer-Nationalparks. Auf der Hamburger Hallig wurden 27 mit Kuppeln überspannte Untersuchungsflächen eingerichtet, in denen die Lufttemperatur durch die Sonneneinstrahlung wie in einem Gewächshaus ansteigt. Zudem wird der Boden bis in einem Meter Tiefe kontrolliert erwärmt. In dem mehrjährigen Experiment beobachten vier Wissenschaftlerinnen die Entwicklung der biologischen Vielfalt, die Produktion und den Abbau von Biomasse und die Festlegung von Kohlenstoff im Boden.

Bauer-Hollmann Stiftung: Juniorforschungsgruppe „Salzwiesen im Klimawandel“

Salzwiesen sind einzigartige Ökosysteme zwischen Land und Meer. Sie sind Lebensraum für hochspezialisierte Pflanzen und Tiere und bieten Schutz vor Sturmfluten, zudem filtern sie Schadstoffe aus dem Wasser und leisten als Kohlenstoffsenken einen Beitrag zum Klimaschutz. Mit Fortschreiten des Klimawandels könnte das sensible System aus dem Gleichgewicht geraten. In einem weltweit einzigartigen Experiment untersucht die Juniorforschungsgruppe der Universität Hamburg die Effekte der globalen Erwärmung auf Salzwiesen des Wattenmeer-Nationalparks. Auf der Hamburger Hallig wurden 27 mit Kuppeln überspannte Untersuchungsflächen eingerichtet, in denen die Lufttemperatur durch die Sonneneinstrahlung wie in einem Gewächshaus ansteigt. Zudem wird der Boden bis in einem Meter Tiefe kontrolliert erwärmt. In dem mehrjährigen Experiment beobachten vier Wissenschaftlerinnen die Entwicklung der biologischen Vielfalt, die Produktion und den Abbau von Biomasse und die Festlegung von Kohlenstoff im Boden.

Bauer-Hollmann Stiftung: Juniorforschungsgruppe „Salzwiesen im Klimawandel“

Salzwiesen sind einzigartige Ökosysteme zwischen Land und Meer. Sie sind Lebensraum für hochspezialisierte Pflanzen und Tiere und bieten Schutz vor Sturmfluten, zudem filtern sie Schadstoffe aus dem Wasser und leisten als Kohlenstoffsenken einen Beitrag zum Klimaschutz. Mit Fortschreiten des Klimawandels könnte das sensible System aus dem Gleichgewicht geraten. In einem weltweit einzigartigen Experiment untersucht die Juniorforschungsgruppe der Universität Hamburg die Effekte der globalen Erwärmung auf Salzwiesen des Wattenmeer-Nationalparks. Auf der Hamburger Hallig wurden 27 mit Kuppeln überspannte Untersuchungsflächen eingerichtet, in denen die Lufttemperatur durch die Sonneneinstrahlung wie in einem Gewächshaus ansteigt. Zudem wird der Boden bis in einem Meter Tiefe kontrolliert erwärmt. In dem mehrjährigen Experiment beobachten vier Wissenschaftlerinnen die Entwicklung der biologischen Vielfalt, die Produktion und den Abbau von Biomasse und die Festlegung von Kohlenstoff im Boden.

Bauer-Hollmann Stiftung: Juniorforschungsgruppe „Salzwiesen im Klimawandel“

Salzwiesen sind einzigartige Ökosysteme zwischen Land und Meer. Sie sind Lebensraum für hochspezialisierte Pflanzen und Tiere und bieten Schutz vor Sturmfluten, zudem filtern sie Schadstoffe aus dem Wasser und leisten als Kohlenstoffsenken einen Beitrag zum Klimaschutz. Mit Fortschreiten des Klimawandels könnte das sensible System aus dem Gleichgewicht geraten. In einem weltweit einzigartigen Experiment untersucht die Juniorforschungsgruppe der Universität Hamburg die Effekte der globalen Erwärmung auf Salzwiesen des Wattenmeer-Nationalparks. Auf der Hamburger Hallig wurden 27 mit Kuppeln überspannte Untersuchungsflächen eingerichtet, in denen die Lufttemperatur durch die Sonneneinstrahlung wie in einem Gewächshaus ansteigt. Zudem wird der Boden bis in einem Meter Tiefe kontrolliert erwärmt. In dem mehrjährigen Experiment beobachten vier Wissenschaftlerinnen die Entwicklung der biologischen Vielfalt, die Produktion und den Abbau von Biomasse und die Festlegung von Kohlenstoff im Boden.

Bauer-Hollmann Stiftung: Juniorforschungsgruppe „Salzwiesen im Klimawandel“

Salzwiesen sind einzigartige Ökosysteme zwischen Land und Meer. Sie sind Lebensraum für hochspezialisierte Pflanzen und Tiere und bieten Schutz vor Sturmfluten, zudem filtern sie Schadstoffe aus dem Wasser und leisten als Kohlenstoffsenken einen Beitrag zum Klimaschutz. Mit Fortschreiten des Klimawandels könnte das sensible System aus dem Gleichgewicht geraten. In einem weltweit einzigartigen Experiment untersucht die Juniorforschungsgruppe der Universität Hamburg die Effekte der globalen Erwärmung auf Salzwiesen des Wattenmeer-Nationalparks. Auf der Hamburger Hallig wurden 27 mit Kuppeln überspannte Untersuchungsflächen eingerichtet, in denen die Lufttemperatur durch die Sonneneinstrahlung wie in einem Gewächshaus ansteigt. Zudem wird der Boden bis in einem Meter Tiefe kontrolliert erwärmt. In dem mehrjährigen Experiment beobachten vier Wissenschaftlerinnen die Entwicklung der biologischen Vielfalt, die Produktion und den Abbau von Biomasse und die Festlegung von Kohlenstoff im Boden.

Bauer-Hollmann Stiftung: Juniorforschungsgruppe „Salzwiesen im Klimawandel“

Salzwiesen sind einzigartige Ökosysteme zwischen Land und Meer. Sie sind Lebensraum für hochspezialisierte Pflanzen und Tiere und bieten Schutz vor Sturmfluten, zudem filtern sie Schadstoffe aus dem Wasser und leisten als Kohlenstoffsenken einen Beitrag zum Klimaschutz. Mit Fortschreiten des Klimawandels könnte das sensible System aus dem Gleichgewicht geraten. In einem weltweit einzigartigen Experiment untersucht die Juniorforschungsgruppe der Universität Hamburg die Effekte der globalen Erwärmung auf Salzwiesen des Wattenmeer-Nationalparks. Auf der Hamburger Hallig wurden 27 mit Kuppeln überspannte Untersuchungsflächen eingerichtet, in denen die Lufttemperatur durch die Sonneneinstrahlung wie in einem Gewächshaus ansteigt. Zudem wird der Boden bis in einem Meter Tiefe kontrolliert erwärmt. In dem mehrjährigen Experiment beobachten vier Wissenschaftlerinnen die Entwicklung der biologischen Vielfalt, die Produktion und den Abbau von Biomasse und die Festlegung von Kohlenstoff im Boden.